Plattenspieler Tipps und Tricks

plattenspieler

Vinyl gehört im Gegensatz zu anderen Formaten zu jenen, welche wahrscheinlich niemals aussterben werden. Mit der Revolution der CD Mitte der 80er Jahre, haben unsere Platten in Sachen Popularität zwar ein paar Wunden davongetragen, doch spätestens heute ist klar, dass die schwarze Scheibe auf Grund Ihres Kultflairs nicht so schnell von uns gehen wird. Es geht sogar soweit, dass letztes Jahr alleine in den USA 14 Millionen LPs verkauft wurden, eine unglaubliche Zahl!

Quelle: www.statista.com

Der große Boom der Vinyl Scheibe, bringt natürlich auch die Verkaufszahlen von Plattenspieler in Schwung. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, zu diesem Thema ein paar Tipps und Tricks zu präsentieren, mit denen Ihr einfach eber effektiv noch mehr aus eurem Setup herausholen könnt.

Aber zuvor noch etwas Theorie:

Wie funktioniert denn überhaupt das Abspielen einer Vinyl mit einem Plattenspieler?

Das Thema „Wie funktioniert ein Plattenspieler“ ist extrem unfangreich und aus diesem Grund wird auch nur auf ganz kurz auf die Thematik eingegangen.

Am besten du schnappst dir die nächst beste Platte und wirfst erstmal einen genauen Blick auf die schwarze Oberfläche. Eventuell wird dir auffallen, dass diese winzig Einkerbungen besitzt. Die Nadel deines Plattenspielers bewegt sich entlang dieser Einkerbungen und erzeugt dabei ein elektrisches Signal.

In den meisten Fällen (zumindest bei etwas hochwertigeren Plattenspielern) besteht die Nadel oder auch Stylus genannt aus Diamant. Diese kann Einkerbungen bis auf die Größe eines Mikrometers (Ein Tausendstel eines Millimeters) feststellen. Nun, kannst du dir vorstellen, dass diese Aufgabe nicht unbedingt einfach ist und jede Art von Störung sich sofort auf die Wiedergabe deiner Platte auswirkt.

Erster Tipp: Finde den optimalen Platzt für deinen Plattenspieler

Gute Plattenspieler werden für gewöhnlich aus einem massiven und schweren Material als Grundform gebaut. Dies hat den Zweck vor etwaigen Störungen von außen geschützt zu sein.

Um diesen Schutz zu gewährleisten ist es enorm wichtig, deinen Record Player so weit wie nur möglich von jeglicher Quelle, die Vibrationen verursacht zu entfernen – Dies betrifft vor allem deine Lautsprecher!

Auch bei profesionellen HiFi Anlagen, befindet sich oft der Plattenspieler zusammen mit den Lautsprechern auf einem Regal. Dies sollte allerdings vermieden werden. Besonders bei lauter Musik verursachen die Boxen starke Vibrationen. Im schlimmsten Fall, kann dies sogar zum Zerkratzen der Vinyl führen. Die einfachste Variante um dies zu vermeiden, ist die Boxen einfach auf einer anderen Oberfläche wie den Plattenspieler zu positionieren.

Der Kauf eines externen Verstärkers

Ein großer Nachteil, welcher die digitale Revolution in der Musikbranche mit sich gebracht hat ist, der Verfall eines Phono Steckers von einigen modernen Verstärkern.

Besonders als Neuling in der Welt der Plattenspieler, ist es oft nicht ganz einfach rauszufinden, was man alles benötigt. Einfach gesagt, ist es nicht möglich Lautsprecher ohne jeglicher Art von Verstärker bzw. Amplifier mit deinen Lautsprechern zu verbinden.

Die einzige Möglichkeit ist hier, auf ein Modell mit integrierten Vorverstärker zu setzen. Dies ist zwar Soundtechnisch nicht optimal, spart aber besonders am Anfang einiges an Geld.

Zweiter Tipp: Die richtige Justierung der Nadel bzw. des Tonarms

Der Druck, welcher von dem Tonarm deines Plattenspielers auf die Vinyl ausgeübt wird, ist von enorm großer Bedeutung.

Ist dieser zu schwach, macht sich das bei der Wiedergabe bemerkbar, da die Nadel nicht alle Einkerbungen korrekt warnehmen kann.

Auf der anderen Seite, wenn der Druck zu stark eingestellt ist, zerkkratzt deine Vinyl und diese wird auf Dauer nicht mehr einsetzbar sein.

Meiner Meinung nach ist die richtige justierung mit einer Textanleitung besonders für Anfänger etwas kompliziert.

Visuell ist das ganze sehr viel einfacher zu verstehen und ich kann jedem nur das folgende Video ans Herz legen:

Driter Tipp: Nicht an den falschen Stellen sparen!

Wenn man gerade dabei ist, ein Audio Setup komplett neu aufzubauen, fallen gleich zu Beginn hohe Kosten an.

Dies ist besonders bei Plattenspielern der Fall, da zusätzlich zum Gerät selber auf jeden Fall noch Lautsprecher und in den meisten Fällen auch noch ein Verstärker dazukommt.

Viele machen hier den Fehler auf einen Billigbausatz bzw. einem All-in-one Plattenspieler im Koffer zu setzen. Diese Gerät sind zwar im Vergleich extrem günstig, allerdings qualitativ nicht unbedingt empfehlenswert. Hier zahlt es sich auf jeden Fall aus etwas tiefer in die Taschen zu greifen und dafür ein vernünftiges Setup zu konfigurieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.